Innovationen sinnvoll einsetzen

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die technologischen Entwicklungen stets genauestens zu beobachten, um zukunftsweisende Technologien frühzeitig zu erkennen und sofort für Sie einzusetzen. So hat sich Lichnau Zahntechnik einen Namen als Implantat-Spezialist gemacht, der vom ersten Kontakt bis zum fertigen Zahnersatz optimale Leistungen bietet.

AGC Galvanotechnik von Wieland

Bei der Galvanotechnik wird Feingold (99,9 %) höchst exakt verarbeitet – ein Verfahren, das sich einen festen Platz in der prothetischen Zahnheilkunde erobert hat. Galvanokeramische Kronen sind unübertroffen allergieneutral, passgenau und ästhetisch. Ideal erweist sich die Galvanotechnik auch bei Teleskopen und Implantat-Suprakonstruktionen sowie bei Stegen und Abutments.

CAD/CAM Technik von Straumann / DentalWings

Die CAD/CAM Technik (Computer Aided Design / Computer Aided Manufacturing) ermöglicht eine bislang schlichtweg unmögliche Präzision und Formgebung verschiedener Werkstoffe. Absolut gleichmäßige, sehr hochwertige Ergebnisse können dank der computergestützten Verarbeitung erzielt werden. Und das mit Materialien wie Zirkoniumdioxyd, Vollkeramik und Kobalt-Chrom-Legierungen, deren hervorragenden Eigenschaften somit für die Zahntechnik in vollem Maße nutzbar sind.

Digitale Zahnfarben-Bestimmung von Olympus

Das mobile Spektralfotometer (Crystaleye) ermöglicht die digitale Farbbildanalyse des Zahnes. Eine professionelle, sichere, reproduzierbare und objektive Form der Farbbestimmung. Diese modernste Form der digitalen Zahnfarbenbestimmung sorgt für schnelle, genaue und sichere Ergebnisse, die unabhängig von externen Beleuchtungsquellen oder eventuellen Störfaktoren sind.

3D-Diagnostik
Computernavigierte Implantologie von ExpertEase / Simplant

ExpertEase ist das derzeit modernste und leistungsstärkste Planungstool zur computernavigierten Implantologie. Damit lassen sich alle Behandlungsschritte präzise diagnostisieren, planen, exakt kalkulieren und ebenso leicht wie sicher durchführen – selbst bei extrem komplexen Implantatfällen. Dadurch wird für den Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit erreicht, die OP-Belastung minimiert und das Ergebnis ist vorhersagbar. Die gesamte Behandlung kann im Vorfeld simuliert und das “fertige” prothetische Ergebnis schon vor dem ersten Eingriff gezeigt werden.